Kunststoffe

Thermoplaste
In Thermoplasten liegen die Makromoleküle hauptsächlich nebeneinander vor. Wird ein solcher Kunststoff erwärmt, können die Moleküle aneinander entlang gleiten und der Gegenstand verformt sich. Beim Abkühlen erhärtet der Kunststoff zu einer neuen Form.

Duroplaste
Die Duroplasten sind aus Makromolekülen aufgebaut, die engmaschig miteinander vernetzt sind. Dabei entstehen zwischen den Molekülen feste Bindungen, so dass die Moleküle beim Erhitzen nicht aneinander vorbeigleiten können.

Elastomere
Die Makromoleküle der Elastomere bilden dichte „Knäule“. Beim Dehnen eines Gegenstandes aus Elastomeren werden die „Knäule“ auseinander gezogen. Lässt man den Gegenstand wieder los, verknäueln sich die Moleküle erneut.